Bluttat im Seefeld

Kuster verhaftet! Der Regierungsrat erklärte am 25. Januar 2017 an einer Pressekonferenz, der Hauptverdächtige Tobias Kuster sei von der Berner Kapo verhaftet worden. Verraten hat ihn der Versuch, illegal eine Waffe im Darknet zu kaufen. Kuster wurde am Übergabeort für die Waffe festgenommen. Der 23-Jährige sei im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt grösstenteils geständig.

Seit Ende Juni 2016 suchte die Polizei nach dem 23-jährigen Tobias Kuster. Dieser wurde dringend verdächtigt, einen 42-jährigen Mann getötet zu haben. Tobias Kuster kehrte nach einem Hafturlaub nicht mehr ins Gefängnis Pöschwies zurück, wo er sich seit Februar 2014 im Strafvollzug befand. Er war unter anderem wegen Freiheitsberaubung, versuchten Raubes und versuchter Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt worden. Kuster wird als gewaltbereit eingestuft.

Die Kantonspolizei Zürich hatte für Hinweise zum Tötungsdelikt eine Belohnung von 10'000 Franken ausgesetzt. Unterstützung erhielt die Polizei zudem von der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst". Der Fall wurde in der Sendung als Studiofall aufgegriffen.

Die TeleZüri-Berichterstattung haben wir für Sie in diesem Dossier zusammengefasst.