Bergsturz-Drama in Bondo



Am Mittwoch, 23. August 2017 hatte sich eine gewaltige Felsmasse vom Piz Cengalo gelöst. Vier Millionen Kubikmeter Gestein donnerten mit bis zu 250 km/h ins Val Bondasca, einem Seitental des unteren Bergells. Dabei wurde ein Grossteil des Dorfs Bondo zerstört. Laut Polizei wurden beim Murgang acht Personen von den Felsmassen erfasst. Bei den Personen handelt es sich um vier Deutsche, zwei Österreicher und zwei Schweizer aus dem Kanton Solothurn.



Erste Bewohner von Bondo dürfen wieder in ihre Häuser

Im alten Dorfkern kehrt das Leben zurück. Die Bewohner der grünen Zone können ihre vier Wände wieder beziehen. Die rote Zone bleibt aber geschlossen. (Video: SDA)

14.10.2017