Alltag Geister

Der verstorbene Verlobte und Eleonora
Es sind Menschen, die nicht nur an Geister glauben, sondern mit ihnen zusammenleben. In der ersten Folge der Serie "Alltag Geister" begleitet Remo Müller Luisa Egger und Monika Sennhauser. Luisa Egger verlor vor Jahrzehnten ihren Verlobten - und spürt ihn noch immer bei sich. Und bei Monika Sennhauser sucht im Zimmer des Sohnes eine Eleonora seit Jahren ihren Oskar. Humbug oder Wirklichkeit?

Die bleiche Autostopperin beim Belchentunnel
Anfang der 80er Jahre machen mehrere Personen eine verstörende Begegnung mit einer bleichen Autostopperin beim Belchentunnel, die dann plötzlich verschwindet. Ausserdem im zweiten Teil von Alltag Geister: Ein Spengler ist überzeugt davon, nicht allein im Haus zu sein und ruft Geisterjäger Sam Hess.

Vom Polizist zum Medium
Nachdem seine verstorbene Schwester in seinem Schlafzimmer auftaucht, wird ein Polizist zum Vermittler zwischen den Lebenden und den Toten. Für den Wissenschaftler hingegen ist klar: "In unserem Hirn spukt‘s, nicht in unseren Häusern."

Kontaktaufnahme mit den Toten
Alex Hurschler ist ein Medium. Er kommuniziert mit Verstorbenen. Sanella Tadic sucht bei ihm Hilfe, sie wünscht sich eine Nachricht von ihrer Mutter. Ob das klappt? Und was sagt die Wissenschaft zu Übersinnlichem?



Der verstorbene Verlobte und Eleonora

Luisa Egger verlor vor Jahrzehnten ihren Verlobten - und spürt seinen Geist noch immer bei sich. Und bei Monika Sennhauser eine Eleonora seit Jahren ihren Oskar. Humbug oder Wirklichkeit?

13.10.2015