NewsVerlegung von Covid-Patienten aus der Romandie in die Deutschschweizer Spitäler
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© Keystone

Verlegung von Covid-Patienten aus der Romandie in die Deutschschweizer Spitäler

Die Westschweizer Spitäler wehren sich weiterhin so gut sie können gegen die zweite Welle des Coronavirus. In vielen Spitälern ist man jedoch wegen des hohen Zustroms von Patienten überfordert. Deshalb werden jetzt auch Intensivpatienten in Deutschschweizer Krankenhäuser verlegt, die derzeit weniger überfüllt sind. Am Freitag verlegte die REGA einen dritten Patienten aus dem Universitätsspital Lausanne ins Inselspital Bern.
Publiziert am Sa 7. Nov 2020 11:56 Uhr
    #Schweiz#Romandie#Deutschschweiz#Spital#Coronavirus#Pandemie#Verlegung#Patienten
© Keystone