SwissDinnerHeute kocht Reto (35)
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Heute kocht Reto (35)

Reto weiss, dass er Mühe haben wird, erstmals Fisch zu kochen. Was also tun? Ganz klar! Mit der Deko punkten!
Erstausstrahlung:

Informationen

Reto weiss, dass er Mühe mit seinem Menu haben wird. Noch nie hat er Fisch gekocht und ausgerechnet heute soll es soweit sein. Was also tun? Ganz klar! Mit der Deko punkten! Soviel Aufwand wie er hat wohl noch keiner betrieben. Er holt einen halben Wald in sein Esszimmer. Mit Bäumen, Blättern, Vogelgezwitscher und einfach allem. Aber dann kommt eben doch der Fisch...

Sie wollen Ihre Kochkenntnisse vor der Kamera unter Beweis stellen? Bewerben Sie sich hier als SwissDinner-Kandidat!

Kandidaten

Reto (43)

Im schönen Langenthal arbeitet Reto als Physiotherapeut. Und geht gleich mit gutem Beispiel voran, einem gesunden Körper vorzubeugen. Schneeschuhlaufen, Skifahren, Biken und einfach viel Bewegung im Alltag. Von der Natur geht es direkt in die Küche. Dort gibt es keine Tabus – ausser Lamm oder Kalbsköpfe, die haben keinen Zutritt.

Reto (35)

In Schnottwil im westlichen Zipfel vom Kanton Solothurn ist Reto mit seiner Frau und den zwei Töchtern zuhause. Seine Familie findet ihn entweder in der Küche oder im Bastelkeller. Da gibt es immer etwas auszutüfteln! Oder bei Sonnenschein auf der Terrasse mit Brot, Käse, Mostbröckli und Wein, da sagt der Reto auch nie nein.

Sandro (43)

In einem Zweifamilienhaus in Winznau lebt Sandro zusammen mit seinem 19-jährigen Sohn und seiner Partnerin. Beim Brandlaboranten zischt und feuert es nicht nur im Labor, sondern auch in der Freizeit am Herd. Aber gut gibt es da noch sein feuerfester Hobbyraum. Dort entstehen in akribischer Feinarbeit Modellbau-Boote und Flugzeuge. Dass er dann nur nicht abhebt...

Andrea (36)

In Olten ist alles gleich um die Ecke, so scheint es. Andrea geht dort schwimmen, bläst im Musikverein die Trompete, arbeitet als Direktionsassistentin und kann über Mittag einfach so zu Fuss nach Hause und für sich ein Menü zaubern. Schliesslich ist sie Profi in der gesunden, schnellen und frischen Alltagsküche. Sagt sie zumindest ab sich selbst.