ZüriInfoNachhaltigkeit im Bettenhaus & Tennis-Star aus Versehen gedopt
Werbung

Nachhaltigkeit im Bettenhaus & Tennis-Star aus Versehen gedopt

Neues Bettenhaus im Triemli ist an Nachhaltigkeit nicht zu überbieten — Tennis-Star Maria Sharapova hat nicht mit Absicht gedopt
Erstausstrahlung:

Informationen

Normal 0 21 false false false DE-CH JA X-NONE /* Style Definitions */table.MsoNormalTable {mso-style-name:«Normale Tabelle»; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:«»; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Cambria; mso-ascii-font-family:Cambria; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Cambria; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Nachhaltigkeit im BettenhausDas Zürcher Stadtspital Triemli hat ein neues Bettenhaus, und zwar eines der Superlative. In 1885 Räumen hat es Platz für mehr als 100 Patienten. In Sachen Nachhaltigkeit ist es schweizweit einzigartig und setzt so neue Massstäbe. 10 Jahre lang ist geplant und gebaut worden und heute konnte das Resultat bestaunt werden. Tennis-Star aus Versehen gedoptDie russische Tennisspielerin Maria Sharapova dopte und dass, so wie sie es gestern den Medien mitteilte, aus Versehen. Das Mittel, welches die 28-Jährige genommen hat, heisst Meldonium und steigert die unter anderem die Ausdauer. Der bekannte Sportarzt Walter O. Frey glaubt nicht an ein Versehen.