TierischFrischfleisch für den Hund / Stadtschmetterlinge
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Frischfleisch für den Hund / Stadtschmetterlinge

Das Füttern des Hundes mit Rohfleisch und Gemüse, das sogenannte Barfen, ist umstritten. — Der Lebensraum von Schmetterlingen wird immer kleiner.
Erstausstrahlung:

Themen

Frischfleisch für den Hund
Das Füttern des Hundes mit Rohfleisch und Gemüse, das sogenannte Barfen, ist umstritten. „tierisch“ klärt über die Vor- und Nachteile auf.

Stadtschmetterlinge
Weil der Lebensraum von Schmetterlingen immer kleiner wird, lanciert die Stadt Biel ein Pilotprojekt.

Tiervermittlung
Aus dem Tierheim des Berner Tierschutzes in Oberbottigen/BE (031 926 64 64/www.bernertierschutz.ch).

MODERATION: Christine Honegger

WETTBEWERB

Welche Stadt hat ein spezielles Programm für Schmetterlinge ins Leben gerufen?

1 Berlin

2Biel

Teilnahme:

Per Telefon: 0901 58 18 70 (90Rp./Anruf)

Per SMS: Senden Sie TIERISCH und die Lösung an 9988 (90Rp./SMS)

Per Post: Tierisch, Postfach, 8099 Zürich

Einsendeschluss: 3. Juli 2017

Gewinnerin letzte Sendung: Peter Lanz, 8906 Bonstetten

Tiervermittlung

Aus dem Tierheim des Berner Tierschutzes in Oberbottigen/BE (031 926 64 64/www.bernertierschutz.ch).

Hunde suchen ein Zuhause

Bonita

Alter/Geschlecht/Rasse: 1. Mai 2016 — weiblich — Mischling / evt. Shelti-Mix

Charakter: Aufgestellte, quirlige und fröhliche Hündin, die noch viel von der Welt kennenlernen muss. Unbekanntem begegnet sie zum Teil noch etwas unsicher. Menschen gegenüber die sie kennt, ist sie sehr anhänglich und verschmust. Bei fremden Menschen ist sie anfangs noch etwas zurückhaltend.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Hundeerfahrene, feinfühlige Menschen, mit denen Bonita die Welt kennenlernen kann. Da Bonita vom Typ her sehr arbeitsfreudig ist, sollten ihre neuen Halter dies fordern und fördern. Sie ist kein Hund für gemütliche Menschen, die nur spazieren gehen möchten. Bonita braucht sportliche Halter, da sie eben auch ein sehr sportlicher Hund ist. Sie ist verträglich mit Artgenossen, neigt aber etwas zur Eifersucht, da sie ihre Menschen nicht gerne teilen möchte. Daher sollte sie eher einen Einzelplatz haben. Hunde gewohnte Katzen und Kinder ab ca. 8 Jahre können auch im neuen Zuhause leben.

Tzup

Alter/Geschlecht/Rasse: 1. Januar 2015 — männlich — Mischling

Charakter: Anhänglicher, menschenfreundlicher, verschmuster und ruhiger Hund. Bei gefiederten Tieren wie Ente, Huhn, Vogel kommt der Jagdtrieb bei ihm durch. Da möchte er hinterher jagen.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Menschen, die zwar gerne spazieren gehen aber keine sportlichen Höchstleistungen mit Tzup vollbringen wollen. Er geht lieber gemütlich durchs Leben und geniesst ruhige Spaziergänge. Da Tzup noch keine Erziehung genossen hat, ist der Besuch einer Hundeschule ratsam. Er kann auch zu einem anderen Hund vermittelt werden und an souveräne Katzen würde er sich auch noch gewöhnen. Kinder im Zuhause sollten mindestens 8 Jahre alt sein.

Sbirro

Alter/Geschlecht/Rasse: 21. April 2014 — männlich — Pinscher-Mischling

Charakter: Kann sehr fröhlich, anhänglich und verschmust sein. Ist auch sehr verspielt und kommt gut mit anderen Hunden aus. Ist aber zeitweise auch unsicher und skeptisch, wenn man etwas an ihm machen muss. Dann neigt er dazu zu schnappen.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Menschen mit Hundeerfahrung, die ihm noch das Hunde-ABC beibringen können. Der Besuch einer Hundeschule ist ratsam. Könnte auch zu einem gut sozialisierten Hund vermittelt werden. Kinder im neuen Zuhause sollten schon im Teenageralter sein.

Jolina

Alter/Geschlecht/Rasse: 1. Dezember 2010 — weiblich — Mischling

Charakter: Sanfte, sensible Hündin. Braucht etwas Zeit, um den Menschen kennen zu lernen. Dann ist sie sehr anhänglich und verschmust.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Menschen mit Hundeerfahrung, die einfühlsam auf Jolina eingehen und ihr ein ruhiges Zuhause bieten können. Kinder sollte es nicht im neuen Heim haben. Auch Hunden begegnet sie eher zurückhaltend und möchte am liebsten nichts mit ihnen zu tun haben. Sie geht ihnen aus dem Weg. Daher wird sie als Einzelhund platziert. Katzen machen ihr Angst. Sie kennt das Mitreisen im Auto und in einen ruhigen Büroalltag würde sie sich sicher auch integrieren, da sie angenehm ruhig und nicht bellfreudig ist.

Gin

Alter/Geschlecht/Rasse: 2 Jahre — männlich — West Highland White Terrier

Charakter: Selbstbewusster und verspielter junger Hund, der gerne noch was lernen möchte. Braucht noch Erziehung. Besuch Hundeschule ratsam. Würde auch gerne im Hundesport (z.B. Agility) mitmachen. Liebt es im Wasser herum zu planschen. Mit den Hunden, die er kennt kommt er gut aus. An der Leine verbellt er aber zum Teil fremde Hunde.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Menschen mit viel Hundeerfahrung, die Gin noch das Hunde-ABC beibringen müssen. Im neuen Zuhause dürfen keine Kinder oder Katzen sein. Gin kann zur Zeit noch nicht alleine zu Hause bleiben. Er bellt dann dauerhaft.

Katzen suchen ein Zuhause

Stelina

Alter/Geschlecht/Rasse: 1. Mai 2001— weiblich, kastriert — Europäische Hauskatze

Charakter: Stelina ist anfangs etwas vorsichtig, danach aber sehr anhänglich, lieb und verschmust. Sie braucht viel Aufmerksamkeit und liebt es im Mittelpunkt zu stehen. Da sie schon etwas älter ist, hat sie aber auch sehr gerne ihre Ruhe.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Für Stelina suchen wir ein Zuhause bei jemandem, der viel Zeit für sie hat. Es sollte ein ruhiger Haushalt sein, da sie schon etwas älter ist. Kinder und andere Katzen sollte es also keine haben. Stelina braucht eine Wohnung mit einem grossen, gesicherten Balkon oder wo sie sogar nach Eingewöhnung freien Auslauf durch ein Katzentor hat.

Romy

Alter/Geschlecht/Rasse: 21. März 2017— weiblich — Europäische Hauskatze

Charakter: Romy ist anfangs vorsichtig, danach aber neugierig, frech und verspielt. Gestreichelt wird sie nur zwischendurch gerne. Sie ist keine Schmusekatze.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Für Romy suchen wir ein Zuhause bei einer jüngeren, sozialen 2. Katze. Sie wird nicht als Einzelkatze platziert, da sie sehr auf Artgenossen fixiert ist. Kleinkinder sollte es keine haben, da sie auch etwas schreckhaft ist. Kinder im Teenageralter sollten jedoch kein Problem sein. Nach langer Eingewöhnung braucht sie freien Auslauf durch ein Katzentor.

Luna

Alter/Geschlecht/Rasse: 1. Mai 2007— weiblich, kastriert — Europäische Hauskatze

Charakter: Luna ist eine eher unsichere Dame. Sie braucht einige Zeit bis sie sich eingelebt hat und jemandem vertraut. Wenn sie zu jemandem Vertrauen aufbauen kann, ist sie auch verschmust, jedoch nur wenn sie es will. Wenn sie nicht will oder ihr etwas nicht passt, zeig sie dies deutlich. Luna ist auf jeden fall keine Kuschelkatze. Sie will kommen und gehen wie es ihr gerade passt. Zudem ist Luna auch sehr schreckhaft und bekommt bei schnellen, hektischen Bewegungen und lauten Geräuschen schnell Angst.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Für Luna suchen wir ein ruhiges Zuhause ohne Kinder und andere Katzen, bei jemandem der sie nimmt wie sie ist. Nach langer Eingewöhnung sollte sie freien Auslauf durch ein Katzentor haben.

Charly und Topolino

Alter/Geschlecht/Rasse: Ca. 20. April 2017 — männlich — Europäische Hauskatzen

Charakter: Beide sind sehr freche, anhängliche, liebe und dem alter entsprechend verspielte Kater. Die zwei spielen für ihr Leben gerne und möchten am liebsten immer im Mittelpunkt sein.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Die zwei sind keine Brüder aber sie haben sich hier im Tierheim kennen und lieben gelernt. Sie mögen sich so sehr, dass wir sie nicht mehr trennen. Aus diesem Grund werden sie nur zusammen platziert. Kinder sollten kein Problem sein, sofern genügend Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind, wo sie jederzeit ihre Ruhe haben. Gegenüber fremden Katzen ist Charly eher misstrauisch. Wenn es aber eine sehr soziale Katze ist, können sie auch zu Artgenossen platziert werden. Die zwei werden nicht zu 100% berufstätigen Leuten platziert, da sie extrem menschenbezogen sind. (max 80%) Beide brauchen nach langer Eingewöhnung freien Auslauf durch ein Katzentor.

Kleintiere suchen ein Zuhause

Pumuckl

Geschlecht: 1. Oktober 2106 — männlich, kastriert — Zwergkaninchen

Charakter: Pumuckl ist zu Menschen zutraulich, verträgt sich aber nicht mit anderen Böcken. Er wird daher nur zu einem- oder mehreren Weibchen abgegeben

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Da er zum Teil lange Haare hat, müssen diese (vor allem um die Augen) regelmässig gekürzt werden, was man aber gut selber machen kann. Sein Fell weist zum Teil keine Deckhaare auf, daher ist es nicht überall wasserdicht. Deshalb braucht er ein Gehege, das gedeckt ist. Dieses muss interessant strukturiert sein. Kaninchen mögen Einrichtungsgegenstände, unter die sie schlüpfen oder drauf sitzen können und regelmässig frische Äste zum begnagen.

Sid & Nainka

Geschlecht: 1. April 2016 — weiblich kastriert und männlich kastriert — Zwergkaninchen

Charakter: Beide sind recht zutraulich und neugierig. Sie vertragen sich aber absolut nicht mit Artgenossen und sind daher nach einer Platzierung wieder zu uns zurück gekommen.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Kaninchen brauchen ein interessant eingerichtetes, gut strukturiertes Gehege, das eine Grundfläche von mindestens 4 m2 aufweist.

Herbie

Geschlecht: 15. Januar 2017 — männlich, kastriert — Kaninchen mittelgross

Charakter: Sehr zutraulich

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Für Herbie suchen wir einen Platz bei einem möglichst gleichaltrigen Kaninchen. Er ist sehr verspielt und übermütig und braucht ein Gspändli, das ähnlich temperamentvoll ist. Herbie gehört einer mittelgrossen Rasse an. Sein neues Daheim muss daher entsprechend gross sein

Marie & Madeleine

Geschlecht: Ca. 1. Januar 2015 — weiblich — Zwergkaninchen

Charakter: Die beiden lebten wahrscheinlich von klein an, in einer Baugrube. Sie verhalten sich wie Wildkaninchen und stehen bei uns unter extremem Stress.

Anforderungen an zukünftigen Besitzer: Wir suchen einen Platz möglichst in einer Gruppe. Das Gehege sollte gross und sehr gut strukturiert sein. Es muss unbedingt untergittert sein, da die beiden bis anhin in selbst gegrabenen Bauten lebten und sofort anfangen würden, neue zu graben. Zudem sollte das Gehege über einen Tag- und Nacht begehbaren Stall verfügen, damit man sie nicht einfangen muss.