ZüriNewsAbstimmungskampf zur «Anti-Chaoten-Initiative»

Abstimmungskampf zur «Anti-Chaoten-Initiative»

Kommt es bei unbewilligten Demos zu Sachschäden und Polizeieinsätzen, sollen die verantwortlichen Personen die Kosten tragen und nicht die Steuerzahler. Das ist Teil der Initiative, über die am 3. März abgestimmt wird. SVP und FDP haben den Abstimmungskampf lanciert. Gegner sehen die Demokratie in Gefahr.
Erstausstrahlung: